| (Indie) Reviews | Interviews | (Indie) Games | Storytelling | Game Development |

PS4: Innovation, Evolution – die neue Videospiel Generation

Ich bin und war stets ein stolzer Multikonsolenbesitzer und PC Gamer. Habe nahezu jede Konsole besessen und gebe auch jeder neuen Konsole eine Chance. Derzeit aktiv (also noch an meinem Fernseher angeschlossen) sind PS3, die Nintendo Wii, die Dreamcast und das Nintendo 64. Ja, ich weiß, keine Microsoft Konsole, allerdings hat mein HTPC die alte Xbox in Multimedia Feature abgelöst und mein (Gaming) PC kriegt eigentlich die meisten wichtig(st)en Multititel ab. Aus diesem Grund verfolge ich auch, sollte es für mich zeitlich möglich sein, jede Konsolenvorstellung live. Und vor weniger als einen halben Tag, wurde der Nachfolger der aktuellen Sony Heimkonsole vorgestellt: die Playstation 4 (PS4).

Die meisten dieser Zeilen, sind noch während der Pressekonferenz (parallel entstanden) und beim Schreiben dieser Zeilen habe ich gerade einmal ein Videospiel gesehen, doch für mich ist jetzt schon klar, dass die Playstation 4 definitiv in naher Zukunft angeschafft werden muss. Unabhängig davon, kann es natürlich auch sein, dass Microsoft mich mit den Nachfolger der 360 (auch) wieder kriegt und die Konsole unter meinem Fernseher stehen habe. Doch jetzt hat mich erst einmal Sony überzeugt.

Denn schon das Konzept der neuen Konsole weiß zu überzeugen. Hat Sony die Jahre zuvor zumeist „nur“ das bereits vorhandene verbessert und perfektioniert, scheinen sie das auch mit der PS4 zu machen, nur gehen sie diesmal zugleich den Innovationsweg.
(für alle, die tl:dr schreiben wollen, scrollt einfach runter zum Fazit. ;)).
PS4 logo
Doch lasst mich ausführlich erklären, wovon ich rede!

Zurück zu den Anfängen: Spiele mit Plug&Play
Gaming wurde über die Jahre immer größer und erfolgreicher, allerdings auch komplizierter. Vorbei war es mit Plug&Play. Spiele wurden komplexer, Entwicklerteams größer und Bugs extremer. Doch gab es erstmals auch die Möglichkeit Spiele zu patchen. Unzählige Daten müssen runter geladen werden, was zwar zu signifikanten Verbesserungen gesorgt hat, aber auch dazu, dass es kaum noch möglich war, ein Spiel rein zu schieben und los zu legen. Noch schlimmer war es, wenn von vornherein ein Spiel veröffentlicht wurde, mit dem Gedanken, dass es zwar noch Probleme und Fehler hat, man diese aber im Laufe der kommenden Tage und Monate noch ausbügeln kann, nur um dann später doch die Kundschaft zu enttäuschen und alle Käufer, die bereits Vollpreis bezahlten hatten, auf fiesen Bugs sitzen zu lassen (Vgl. Silent Hill HD). Manchmal waren dabei zwar durchaus höhere Umstände verantwortlich (Ascarons Schließung bei Sacred 2), aber Patches sind, gerade im Multiplayerbereich nicht mehr wegzudenken.

Allgemein ist der digitale Erwerb nicht mehr zu unterschätzen. Ich für meinen Fall kaufe bspw. Alle meine AAA Title nur noch über Steam, weil ich die Vorteile davon viel höher einschätze als die Nachteile (dazu wird es später auch noch mal einen Artikel geben). Auch einige meiner PS3 Titel sind digital. Zum einen Dank oder wegen Playstation Plus, zum anderen weil es digital exklusive Titel sind, die ich nicht missen möchte.
Die derzeitige Situation sieht so aus, dass ich das komplette Spiel runterlade, was bei einer 2000er Leitung, die hier das Maximum ist, schon Stunden dauert, um danach noch installiert zu werden. In der Vision der PS4 sieht es dank des Aufkaufs von Gaikai so aus, dass ein verschwindend geringer Teil des Spiels gebraucht wird und ich dann dank Streaming schon loslegen kann. Auch wenn der Titel weiterhin im Hintergrund geladen wird, ist es mir endlich möglich schon loszulegen. Wie das natürlich mit meiner Leitung aussehen wird, ist die andere Frage, wo teilweise noch nicht mal Youtube Videos fehlerfrei und ohne Buffern laufen, aber der Grundgedanke ist das was hervorzuheben ist.

Das damalige Plug&Play soll zurückkehren. Das gleiche im Store. Interessiert mich ein Spiel, musste ich auf eine beschnittene Demo hoffen oder wenn ich ganz viel Glück hatte (und Playstation Plus), dann gab es auch 1h lange Full Title Demos. Wieder komplett runterladen, allerdings dann auch das Spiel erleben, von Anfang an. Problem bei der heutigen Spielegeneration: die erste Stunde ist meist mit Tutorials vollgestopft und reicht auch nicht aus, um vollständig zu überzeugen. Allerdings ist beides zumindest gut genug, um zu erfahren, ob mich das Spiel interessiert. Auf der PS4 soll ich jedes Game anzocken können mit der Gaikai Streaming Technologie. Vergesst Spiele ohne Demos, vergesst, ewig langes runterladen. X Taste drücken und ab ins Spiel.
Gaikia
Bei meiner ersten Playstation war auch eine Demo Disk dabei. Eingelegt, Spiel ausgesucht, fertig. Das gleiche, mit dem ganzen Portfolio der Konsole, unabhängig davon ob es auf der PS4 oder ihrer 3 Vorgängern läuft. Ja, ihr habt richtig gelesen, dank Gaikai soll eine vollständige Abwärtskompatibilität gewährleistet sein. Was natürlich unheimlich stark und klasse wäre.

Auch soll ich sofort wieder in meinem Spiel sein, wenn ich die Konsole anschalte. Keine 10 Sekunden warten, bis das erste Warnbildchen zur Epilepsie gezeigt wird. Ich höre mit dem spielen auf, schicke die PS4 in den Sleep Modus und wenn ich sie wieder aufwecke, bin ich direkt im Spiel, an der Stelle, wo ich aufgehört habe!

Soziale Vernetzung in und um das Playstation Netzwerk
Immer noch nicht sicher, ob das Spiel was für mich ist? Hat es wer aus meiner Freundesliste? Hey, ja, Ronny spielt es gerade und dank des neuen „Share“ Buttons (weiter unten mehr dazu) kann ich live dabei sein.
SocialEr streamt sein Spiel direkt ins Netz, ich kann kommentieren ihn zuschauen und noch mehr. Ein großes, soziales Netzwerk soll entstehen, bei dem es möglich ist Screenshots zu teilen, Videos aufzunehmen und selbst einem Kumpel beim Spielen zu helfen. Vollständig mit Facebook und UPlay verlinkbar. Brauch ich zwar nicht unbedingt (ich möchte meine Freunde schließlich nicht damit nerven, in welchem Game ich welche Trophäe ich bekommen habe, mich nervt schon, wenn sie mich zu einen besch…nen FB Game einladen), aber da heutzutage einige Menschen alles über ihr Leben dort drin haben müssen, gehört das natürlich dazu. ;)
FB
Weiterhin soll es auf allen möglichen Plattformen laufen. Angefangen von Smartphones, Tablets und natürlich der PSVita werden sie alle in der Lage sein, auf das neue Playstation Social Network zuzugreifen. Jederzeit und überall. Somit öffnet sich eine riesige Massen an erreichbaren Menschen. Menschen, die teilweise schon dank Youtube und den darauf beheimateten Let’s Playern für Spiele zu begeistern sind (ein großer Teil des enormen Erfolgs von Minecraft ist vor allem, den bekannten und vielen Let’s Playern zuzuschreiben) und hier selbst aufgerufen werden, ein Let’s Play zu beginnen.
social1social-2Social-3

Dualshock 4 und PSVita Remote Play
Habe ich schon was zum Controller und den Eingabemethoden gesagt? Nein? Gut, wie auch, ich habe ihn noch nicht in der Hand gehabt und kann daher leider noch nicht sagen, was ich davon halten soll. Die Leaks einige Tage vor der Pressekonferenz waren allerdings wahr und so hat der Controller überarbeitete Sticks und L&R2 Knöpfe, einen Share Button (wie bereits vorher erwähnt für alle sozialen Funktionen), einen Headset/Phone Eingang und eine zusätzliche Farbleuchte, um die verschiedenen Controller zu identifizieren und zur dreidimensionale Berechnung im Raum mit der neuen Move Kamera (ein genauer Einsatzzweck dafür wurde in dem Moment nicht genannt, aber mit ein wenig Phantasie fällt bestimmt jeden etwas ein).
DS4-1DS4-2ds4-3
Das Lichtlein fand ich jetzt nicht so toll, allerdings ist es wohl einfach nicht anders zu lösen. Dabei fällt auf, dass auch der Start & Select Knopf weichen mussten. Was ich davon halten soll, weiß ich nicht so genau, denke aber, dass es dann durch den neuen Options Knopf ersetzt wird.
3 Generationen lang, kam ich mit den Controllern klar, aber teilweise hatte ich trotzdem leichte Probleme mit der Größe. Anhand der verbesserten L2&R2 Triggern und der vermutlich größeren Haltefläche durch vergrößerte „Griffel“, könnte es sein, dass er endlich zu dem erhofften, (für mich) angenehm zu haltenden Controller wird, den ich mir schon ewig wünsche. Denn derzeit ist der X360 Controller noch mein Liebling, da er meines Erachtens auf Dauer besser in der Hand liegt (vor allem, da er bei fast allen Indie Games genutzt werden kann :D), aber ich möchte hier keinen Glaubenskrieg losbrechen, hier soll es schließlich um die PS4 gehen. ;)
PS4 controller

Weiterhin wird natürlich Sonys zweite Handheld Konsole auch als Eingabegerät herhalten können. Die PSVita wird ähnlich wie Nintendos WiiU Pad dank Remote Play ermöglichen das komplette GamePlay vom Fernsehen auf das Eingabemedium „umzuleiten“ und dort weiter zu spielen. Finde ich schon bei Nintendo klasse, bei Sony natürlich auch. Obwohl ich mich Frage, wie es gelöst wird, wenn ich eine Taste brauche, die die Vita nicht bietet und natürlich wie die Unterstützung dafür ist. Wenn es alle Titel von Haus aus anbieten müssen, dann wäre es ein Killer Feature. Und da ich weiß, dass Sony durchaus bestimmte Grundvoraussetzungen bei Entwicklern erwartet, um auf einer Sony Plattform entwickeln zu können (Trophy Support bspw.), dann fände ich es ein guter Schritt, wenn Remote Play auch dazu gehören würde. Nintendo hat das ja bei der WiiU mal wieder verschlafen, eine einheitliche Regelung durchzusetzen.

Die Features nehmen kein Ende
Was kann die PS4 denn noch? Multimedia Unterstützung von unzähligen Plattformen, angefangen von Amazon VoD, Netflix, Wulu, Youtube und Co., wie viel und was davon es nach Deutschland schaffen wird, ist natürlich eine ganz andere Frage. Aber es ist immer klasse, so viel wie möglich anzubieten. Denn gerade der Multimedia Fokus gehört in die Wohnzimmer. Nicht umsonst habe ich einen HTPC: um die bestmögliche Unterstützung für alle Medien zu haben.
Multimedia
Wofür habe ich einen fetten 1080p Fernsehen, soll ich da nur 480p TV Material abspielen? Nein! Und daher hoffe ich, dass Sony es diesmal umfangreicher umsetzt. Allein, dass es seit Auslieferungszustand nur ganz geringe Verbesserungen an den Multimedia Features gab, zeigt, dass die PS3 zwar damit beworben wurde, aber leider nicht mehr ausgebaut. Doch jetzt, bei einer Hardware, die der eines PCs sehr ähnlich ist (warum auch nicht, lässt sich besser darauf entwickeln. Cell oder auch die Emotion Engine der PS2 waren zwar ein Versuch wert, aber es wurde sich nicht nur einmal öffentlich über die schwierige Programmierbarkeit der Konsole beschwert), sollten auch die Multimedia Features langsam wieder näher kommen. Obwohl ich fast vermute, dass Microsoft vielleicht mit der Nachfolgekonsole der X360 noch eine Schippe drauf setzen wird und die All-in-One Multimedia Lösung abseits eines HTPCs präsentieren wird.

Apropos Leistung, der eine oder andere wird sicherlich an der verbauten Hardware interessiert sein:
Leistung
Ein Octa-core x86 Prozessor mit einer integrierten GPU, mit 8 CUs = 1152 ALUs (Shader), 800Mhz mit 1.84 TFlops (theoretisch somit zwischen einer ATI 7850 und der 7870 einzuordnen), einen speziellen zweiten Chip, nur für die Hintergrundprozesse, wie Patchdownloads und mehr, selbst im Sleep mode und unified 8GB GDDR5 Arbeitsspeicher sollten reichen, um die Portierungsarbeit von und auf PC zu minimieren und eine stabile Leistung in 1080p zu gewährleisten. Es wird eh nicht mehr so ein großer grafischer Sprung zu erkennen sein, wie von der SD Generation zu HD, aber vor allem Details werden besser ausschauen, Geschwindigkeit besser spürbar sein und Bilder schärfer, flimmerfreier und einfach runder wirken.

Breit gefächert und gut Aufgestellt: die Spiele
Doch kommen wir endlich zu den Interessantesten Sachen: den Games!
Eine interessante Mischung, aus bekannten Titeln und Neuankündigungen von den Größ(t)en des Videospiele Marktes waren anwesend und haben ihre Titel in Entwicklung vorgestellt.
Die Aufzählung erfolgt übrigens in der Reihenfolge der Ankündigung, also nicht das ihr hier meint, hier fließe schon eine eigene Rangfolge rein:

Knack
logo
Sonys Japan Studios wollen mit diesem Titel zurück zu den spaßigen Spielen, die für Playstation standen (oder so ähnlich, hieß es bei der Ankündigung) und so sieht es auch aus. Knack, eine um die Menschheit zu unterstützen erschaffene, ziemlich seltsam anmutende Kreatur, versucht hier eine Übermacht von Goblins zu bekämpfen. Dabei kann sie sich in allerhand größere Wesen verwandeln. Alles ziemlich bunt, aber viel los. Unterstützt außerdem das Crossplay Feature mit der Vita.

Killzone: Shadow Fall
Der bereits vierte Ableger der Killzone Reihe wird wohl als Launch Titel agieren.
KZ4
Waren die beiden PS3 Vorgänger vor allem für überragende Grafik bekannt, kann ich nur sagen, dass kein besserer Titel gewählt werden konnte, um grafische Finessen zu präsentieren. Vor allem, da erstmals die vorherrschende Farbgebung der Vorgänger von Grau und braun aufgebrochen wurde und es grafisch und auch farblich zu überzeugen wusste.

Drive Club
Evolution Studios neuester Titel ist ein Teamorientierter Auto Porno namens drive club.
auto
Wer schon die grafische Brillanz von Forza und Gran Turismo zu schätzen wusste, wird in der nächsten Generation noch eine ganze Ecke verzückter sein, wenn das bisher gezeigte so gehalten wird. Immersion soll sich vor allem darin einstellen, dass das komplette Rennen in der Egoperspektive gefahren wird (wenn ich das richtig verstanden habe). Kein Anfängermodus mit einer Kamera, die hinter den Autos hängt. Bedeutet natürlich auch, dass eigentlich jedes Gefährt ein anständig detailliertes Interieur vorzuweisen hat. Ich lass mich gerne überraschen. Und bis zum Gran Turismo Release am Ende des Lebenszyklus der PS4, wird mich der Titel über die Wartezeit trösten. ;)

Infamous: Second Son
Meine absolut liebste neue Sony IP wird fortgesetzt. Ich bin schon ziemlich glücklich das zu hören. Nach dem Ende von Teil 2, war ich da nicht so ganz sicher.
Infamous:SS
In einer Welt, die noch extremer überwacht wird, als unsere (übrigens, verdammt geile Einleitung vom Sucker Punch Menschen auf der PK! Respekt!), sind eine Gruppe von Menschen mit Kräften ausgestattet und versuchen sich gegen die Rundum Überwachung und Unterdrückung aufzulehnen. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines neuen Hauptprotagonisten namens Deslin Rowe und kämpft in einer komplett überwachten Stadt um die Freiheit.
Es sieht wieder dreckiger aus. Auch wenn es kein Gameplay Material gab: mein Most Wanted!

(übrigens plane ich zu beiden (bzw. 2,5) Titeln noch Reviews, um einige Gameplay Aspekte näher zu beleuchten, nur das nebenbei.

The Witness
Ja, auch Indies kamen zum Zug (was mir die PS4 als Plattform gleich noch ein Stück sympathischer macht und für mich die Hauptrechtfertigung gibt, hier über die PS4 als Plattform zu berichten).
Witness
Das das neue Spiel vom Braid-Macher Jonathan Blow The Witness heißen soll, ist bereits länger bekannt, aber es wurde von ihm persönlich offiziell für die PS4 angekündigt. Wahrscheinlich zeit exklusiv. Dabei zeigt Sony einmal mehr, dass sie Indies durchaus zu schätzen wissen, denn seien wir mal ehrlich: einen kleinen Indie bei der Ankündigung einer neuen Konsole auftreten und sein neues Game ankündigen lassen, gibt es ein klareres Zeichen? Natürlich wäre mir Edmund McMillen lieber gewesen, weil es sich dann wahrscheinlich nicht um einen weiteren Puzzler gehandelt hätte, aber überzeugt euch selbst:

Deep Down
Nach einer meiner Meinung nach ziemlich bescheuerten Retro Show, in der Capcom Titel gezeigt wurden, die über die Jahre von Playstation als Main Plattform zu Multi Releases gegangen sind (Resident Evil, Onimuscha, welches vom Translator lustiger weise als Unimuschi bezeichnet wurde, Devil May Cry und Monster Hunter) und teilweise auch lange nur noch ein Schatten ihrer selbst sind, wurde ein neuer Titel für die PS4 angekündigt.
Auf einer neuen Grafikengine die auf den netten Namen Panta Rhei hört:
Deadp Down
Unter den Arbeitstitel Deep Down erinnert es auf den ersten Blick ziemlich an Dragon’s Dogma. Nähere Informationen sind allerdings noch nicht bekannt.

Watchdogs
Jeder kennt es und findet es beeindruckend. Seit der Ankündigung seitens Ubisoft wird es als der Vorzeigetitel der nächsten Konsolengeneration wahrgenommen, auch wenn Gerüchte von einem Release auf den aktuellen HD Konsolen PS360 sprachen.
Watchdogs
Doch ein neuer Trailer (durch gescripted bis zum Umfallen) wurde heute auf der PS4 Konferenz gezeigt und somit ist klar: mindestens auf der neuen Sony Konsole wird der interessante Titel erscheinen. Auch wenn das Bildmaterial weiterhin „nur“ von der PC Version stammt, ist das gezeigt trotzdem weiterhin sehr stimmig.

Außerdem:
Quantic DreamPräsentiert wurden weiterhin noch eine Real Time Tech Demo der Unreal Engine 4 und die Luminous Engine von Square Enix, ein ziemlich realistische Kopfanimation (siehe links) von Quantic Dreams und ein weiteres Werk von Media Molecule (den Little Big Planet Machern), bei dem sich erneut auf das Creative Konzept eingeschossen wird (und dabei hoffentlich nicht erneut das Gameplay nur schmückendes Beiwerk ist… aber eigentlich ist das ja eh egal, denn Bestwertungen wird es so oder so absahnen, dank der Idee), also das man eine ganze Welt, völlig frei entwerfen und programmieren kann mit Hilfe des Move Kontrollers. Raus kam dann allerdings am Ende eine seltsame WiiMusic Imitation (sah genauso schlecht aus – ja ich habe WiiMusic „gespielt“), mit einer gewaltig langen Einleitung zum Create Konzept und wurde beendet mit den Schriftzug Playstation 4, die kreative Konsole.
Auch haben alle mehr oder minder wichtigen Entwickler ihre Unterstützung zugesagt, allen Voran CoD Entwickler Activision mit Bungies Multiplattform (daher für mich nicht so interessant und in meiner Aufzählung ausgelassen) Titel Destiny.
Entwickler

Fazit:
Ich finde, Sony hat vieles richtig gemacht. Große, bekannte Namen, Publisher, Spiele. Neue Titel, alte Titel, große, wichtige Engines. Sie haben es geschafft, mich zu überzeugen, ohne das ich die Konsole gesehen habe. Ja, es gab auch wieder viel Selbstbeweihräucherung. Aber warum auch nicht? Erfolg soll gefeiert werden. Und das gesamte Konzept bisher wirkt für mich, wie eine Evolution mit. Es scheint fast so, als ob für Sony der Plug&Play Gedanke wieder wichtig ist, nach einer Generation „This is Waiting“ und den beiden Vorgängern mit teilweise horrenden Ladezeiten. Die Konsole soll einfach und gut zu programmieren sein, aber auch die Leistung für anspruchsvollere Titel und Grafiken bieten.

Ich war einfach rundum positiv überrascht. Auch oder gerade weil, man wieder mal nur den Controller und nicht die Konsole gesehen hat. Ist glaub langsam zum Running Gag verkommen. xD
Übertrieben ausgedrückt, wurde im PS4 Announcement fast mehr neues Zeug gezeigt, als für die WiiU bisher releast wurde. Und das als bunter Mix zwischen First und Third Party Titeln. Natürlich ist auch Amazon schon dabei und hat die  PS4 gelistet, wer nicht so lange warten kann, bis er es vorbestellen kann, sollte sich – wenn er denn noch keine besitzt, schnell noch eine PS3 zulegen und mich unter MPhW adden, damit wir vor dem PS4 Release mal zusammen zocken können. :)
PS4 Coming Holidays
Das war also die Vorstellung einer neuen Konsole. Wer sie verpasst hat, kann sie gerne noch mal hier nachholen.
Igge freu mir auf die Zukunft der Marke Playstation!
/MasterPhW

PS: bevor ihr euch wundert, warum ich am Anfang noch parallel zur PK an diesen Artikel geschrieben habe und er nun erst knapp einen halben Tag später veröffentlicht wurde, ich wollte ein umfangreiches Videobild bieten. Qualität und Aktualität statt Quantität, mein Grundsatz. (:

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100002139700939 Loars Woars

    Na da bin ich gespannt. Dieses Vita RemotePlay kurbelt dann vielleicht die Verkäufe der PS Vita etwas an; so wie ich das mitbekommen habe, sind die Zahlen noch net so pralle.
    Die Spiele interessieren mich tatsächlich derzeit weniger. Eher die Technik. Die macht auch einen guten Eindruck. Das mit der verbauten HDD war zwar vorherzusehen, aber seitdem (nicht nur) ich dauernd Probleme mit defekten HDDs habe, hätte ich mich über eine SSD auch gefreut. Aber ich kann nachvollziehen, dass SSD’s nicht verbaut werden: Sie sind teuer (obwohl es langsam geht) und haben beschränkte Speicherzugriffe (um’s mal so auszudrücken). Es wird nur Zeit, dass die SSDs noch mehr verbessert werden und HDDs endlich endgültig verschwinden. Aber das ist ein anderes Thema.

    Mittlerweile bin ich mir aber auch net sicher, ob ich mir in naher Zukunft eine Konsole zulege. Exklusivtitel schön und gut, aber seitdem ich Steam besitze, schätze ich den PC als Zockergerät umso mehr. Das ist ein gutes Diksussionthema, fällt mir da auf…

    • MasterPhW

      Ja, die PSVita ist ziemlich angeschlagen, wenn man die Verkäufe betrachtet.

      Und sie daher als zusätzlichen Controller zu vermarkten, ist einfach nur eine mehr als intelligente Geschäftsidee. Obwohl man natürlich gestehen muss, dass es auch auf der PS3 ein Remote Play Feature mit der PSP gab/gibt, nur wird diese bei gerade einmal einer Hand von Titeln genutzt.

      Die HDD´/SSD Entscheidung kann ich verstehen: Sony will den Preis (endlich mal) Markttauglicher gestalten. In Zeiten der Schnäpchenspielen und starker Konkurrenz, auch gerade doch Online Vertriebsplattformen, wie Steam und EA’s Origin wird es immer schwerer, Spieler zu überzeugen, auf der Plattform zuzuschlagen.

      Und nur weil man einen guten Gamer PC besitzt, macht das die PS4 nicht obsolet. Denn sie erlaubt das Spielen, ohne zusätzliche Arbeit. Aber ja, das Diskussionsthema Konsolen vs. PC werde ich in einen späteren Artikel noch mal näher betrachten, vor allem auf mit den Blick auf den Erfolg von Indie Titeln auf den Plattformen. Liegt schon ewig in der Pipeline… als nächstes ist erstmal PoE Artikel II dran. ;)

      • http://www.facebook.com/profile.php?id=100002139700939 Loars Woars

        Naja…sollte Steam auf ihre Konsole setzen, wird ein PC ja auch nicht mehr sooo notwendig sein. Hoffentlich.

        • MasterPhW

          Die Steambox wird doch eh nur ein PC mit einem angepassten Linux – für Spiele ausgelegt – sein.
          Weder Fisch noch Fleisch somit. Ich warte ab, bis zum Release.
          Die Idee dahinter finde ich klasse. Die bisherigen Details (wie eben Linux) klingen aber nicht so toll.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de