| (Indie) Reviews | Interviews | (Indie) Games | Storytelling | Game Development |

Tagebuch eines Gefallenen: tödliche Eindrücke aus Wraeclast

Wie in meinem letzten Artikel zu dem Thema bereits versprochen, wollte ich euch noch ein paar Eindrücke zu Path of Exile schildern. Denn auch wenn mein Review umfangreich war, kam ich nicht dazu alles umfangreich zu beleuchten. Das versuche ich hier nun nachzuholen. Da ich nicht weiß, wann, wie oder ob die Gratis Marvel Comics in naher Zeit zurück kommen, ich diesen Artikel aber nicht länger zurück halten wollte, dachte ich mir, dass ich ihn jetzt endlich veröffentliche. Ist auch mein erster zwei Seiten Artikel (aufgrund des Umfangs und des dadurch schnelleren Ladens beim Öffnen am Anfang)…

Ich habe in den letzten paar Spielwochen festgestellt, dass Anfänger vor allem durch das Item System und dem Handeln und Tauschen mit Spielern und NPCs (da es ja keine Goldwährung gibt) verwirrt sind.

In diesem – man könnte schon fast Anfänger Guide sagen – erzähle euch also etwas zum Start des Spieles, meinen eigenen Erfahrungen im ersten Akt, den Gegenstands Seltenheiten, wie auch den mysteriösen Item Level, gehe noch mal auf den passiven Fähigkeitsbaum ein und zeige, auf was man am Anfang achten sollte.

All das, mal mehr, (häufiger) mal weniger, aus der Sicht eines meiner („gefallenen“) Charaktere.
Logo2
Nun denn, legen wir los.

TagebuchMasterWitchPhW [HC League 28.01.13 – 03.02.13]
Hätten sie nicht mein Hab und Gut verbrannt, hätte ich ihnen ihre Kinder nicht genommen.

Doch jetzt ist es eh egal. Ohne all meine Habseligkeiten werde ich nach Wraeclast verbannt. Doch der Tod wollte mich auch hier nicht aus seiner Umklammerung loslassen.Hexe

Blut und Wasser spülte mir ins Gesicht und weckte mich. Nach einem grausigen Gewitter, brach unser Schiff entzwei, nahm mir mein Bewusstsein und weckte mich erst wieder am Strande eines unbekannten Eilands auf.
Umgeben vom Tod. Viele meiner Mitgefangenen lagen im Sand mit dem Kopf vollständig umgeben von Erde, einige aufgedunsen auf dem Wasser treibend.

Ich erkenne einen Lebenden, an einem Ausrufezeichen über seinem Kopf. Ein Zeichen, dass er eine Mission für mich haben könnte. Doch vorher nehme ich noch schnell den Stab, der abseits liegt.

Automatisch wird dieser ausgerüstet, da die Stelle frei war. Doch das kann ich auch in den Einstellungen deaktivieren. ‚Z‘ ist übrigens auch sehr nützlich, schaltet es die vollständige Anzeige von Items, die in der Umgebung liegen dauerhaft ein. Ansonsten müsste ich dauernd ALT halten, was für mich eher unangenehm wäre.

sc1sc3

Der Mensch, den ich anspreche wird sodann von einem Wiederauferstandenen erlegt. Kaum war er dazu in der Lage, mich zu warnen, dass wir doch in Wraeclast angekommen sind und überall nur der Tot lauert. Doch auch einige wenige Lager sollen hier noch den letzten normalen Menschen Schutz bieten. Ein Ziel ist nun vor meinem Auge! Doch zuerst erledige ich die Ausgeburt der Hölle. Mit wenigen Klicks des linken Maustasters stößt mein Stab kinetische Energie in Form von Projektilen aus, sollte der Gegner entfernt sein und er erlaubt mir somit auch aus der Distanz den Zombie zu attackieren.

Das ist auch durchaus nötig, besitze ich doch von Haus ohne die passende Ausrüstung, keine selbstheilenden Kräfte. Ich habe zwar gehört, das dies seit einem Krieger mit einem Heiligenscheine eine normale und durchaus akzeptierte Mutation der Menschen sein soll, aber in meinem Gefilde ist es mir noch nicht untergekommen und das ist auch gut so.

FlasksIch heile mich weiter mit den Flasks.
Auf den Tasten ‚1-5‘ warten sie auf die Benutzung und können mir Mana zurück geben, welches ich beim Ausführen von Fähigkeiten verbrauche oder meine Lebensenergie. Sie füllen sich wieder auf, wenn ich weitere Monster ins Nirvana schicke. Später treffe ich auch auf weitere Funktionen, wie eine Resistenz Steigerung oder sie lassen mich schneller laufen. Doch das alles interessiert mich in dem Moment nicht, denn zuerst kümmere ich mich um das Wesen des Todes, welches mir noch nicht gehorcht.

Mein Zauberstab macht nach wenigen Schlägen kurzen Prozess aus dem Ungetüm und ich schwöre, dass der Tot bald auf mein Geheiß wandeln wird.

sc2

Beim Ausstoßen dieses Wunsches, fällt ein Feuerball Fähigkeitsstein auf den sandigen Boden der Küste. Ich habe in meinem Stab verschiedene Sockel. Einen blauen, einen grünen und roten. Der Fähigkeitsstein entspringt dem Zauberbaum von PoE, erfordert von mir als Hexe also eine gewisse Intelligenz und kommt somit in den blauen Sockel meiner Waffe.
Stärke ist gekennzeichnet durch Rot, Geschicklichkeit Grün wurde mir vor langer Zeit in einer alten Geschichte um meine Existenz erläutert.

Nun mache ich mich weiter auf, diesen Strand von allem Ungetüm zu säubern, ein paar Truhen zu öffnen und Kisten zu zerstören.
Im Zwielicht lasse ich keine Gnade walten, steige so schon bald ein Level auf, was mich mächtiger werden lässt und mir einen Punkt auf dem passiven Fähigkeitsbaum gewährt.

Skilltree

Zwei verschiedene Richtungen kann ich dabei wählen. Beide basieren auf meiner Intelligenz, ich kann aber auch davon wegziehen und mich Punkten in Stärke oder Geschicklichkeit investieren lassen. 100 dieser Punkte werde ich im Laufe meines Abenteuers dank der Level-Ups verteilen können, etwa 11 weitere Dank der Belohnung durch Aufgaben, die ich während der Erkundung dieser dunklen, gefährlichen Welt, erfüllen kann, sollte ich mich stark genug dazu fühlen.

Früher war dieser Baum übrigens bei allen Ausgestoßenen gleich und nur die Grundwerte waren anders.

PoE Old Tree

Heutzutage, hat sich das natürlich alles ein wenig verändert und jede Charakterklasse startet an einen auf sie genau zugeschnittenen Punkt.

PoE Char Bogen 1PoE Char Bogen 2

Am Ende des Strandes kann ich ein kleines, verbarrikadiertes Lager erkennen. Doch ein Gegner wartet am Tore und steht zwischen mir und einer sicheren Unterkunft.
Hillock heißt er, würde ich später erfahren.

Er ist der letzte Feind, der mich von Lioneye’s Watch trennt und braucht einige mehr Treffer, bis er fällt.
Doch als er erlegt wurde, fallen viele weitere Gegenstände, derer ich im Inventar bunkere, da ich hoffe sie später verkaufen bzw. eintauschen zu können.
HillokHillok2
Im jämmerlichen Überbleibsel der Gesellschaft, sind einige wenige NPCs übrig.
Alle drei können mir Aufgaben geben und mich für die Erfüllung eben dieser belohnen.

Aber 2 von Ihnen sind auch in der Lage, mit mir Handel zu treiben. Nessa, welche mir Flakons und magischer Ausrüstung pfeilbietet und Tarkleigh – Händler für Waffen und Rüstung.

Lionseye 2LionseyeLionseye 3

Weiter geht’s auf Seite 2…

Pages: 1 2

Blog Top Liste - by TopBlogs.de